Interview mam Brina Hope

IMG_5803 (3)

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für diese Fragen nehmen!

Wann haben Sie bemerkt, dass Sie ein Talent zum Schreiben haben?
Ich hatte irgendwie immer schon ein Faible für Geschichten, die ich mir in meinen Gedanken ausmalte. Besonders während der Schulzeit.
Meine erste Geschichte habe ich im Teenageralter begonnen, jedoch nie zu Ende geschrieben. Erst fünfzehn Jahre später habe ich mich wirklich an dieses Handwerk, bzw. ein ganzes Manuskript zu schreiben, herangetraut.

Wie hat sich Ihr Leben nach den ersten Veröffentlichungen verändert?
Wurden Sie vom Erfolg überrascht?
Durch meine erste Veröffentlichung im Selbstverlag, ist mir erstmals bewusst geworden, wie viele Mitmenschen ebenfalls ein Buch schreiben und sich um einen Verlagsvertrag bemühen!

War es schwierig für das erste Buch einen Verlag zu finden?
(Für Selbstverleger: Wieso haben Sie sich für den Selbstverlag entschieden?)
Zum damaligen Zeitpunkt habe ich keinen Verlag für meine beiden Manuskripte begeistern können. Ich wollte jedoch einen weiteren Schritt wagen und meine Geschichten veröffentlichen und damit für Leser zugänglich machen.

Was ist für Sie der schwierigere Moment – den ersten Satz zu schreiben oder den letzten?
Der erste Entwurf geht mir leicht von der Hand. Es sind die Überarbeitungen, die mich tatsächlich herausfordern. Sie nehmen viel Zeit in Anspruch.

Haben andere Autoren Sie beeinflusst – und wenn ja: Wie?
Immer wenn ich ein Buch lese, bei dem ich einige Kapitel, oder auch das ganze Buch, großartig finde, ertappe ich mich dabei, wie ich zu mir sage: Und genau darum schreibst du! Um ebenfalls etwas so Wundervolles zu erschaffen.
Dasselbe gilt auch für einen genialen Film, der mich nachhaltend beeindruckt.

Wie lange dauerte es von der Idee, bis zum fertigen Produkt?
Da ich mir das Schreiben mit einer bezahlten Arbeit teile, dauert es ungefähr zweieinhalb Jahre, bis ein Manuskript zur Veröffentlichung bereit ist.

Schreiben Sie mit der Hand, der Schreibmaschine, dem Computer? Wie darf man sich Ihren Arbeitsplatz vorstellen?
Mit dem Laptop. Am liebsten lehne ich mich zurück, schreibe auf der Couch und lasse meine Gedanken, begleitet von Musik, fließen.

EBooks oder Papierdruck?
Was halten Sie von Eselsohren in Büchern?
Ich bevorzuge Taschenbücher.
Die meiste Zeit zum Lesen, habe ich im Urlaub, oder wenn ich im Flugzeug sitze. Das sind dann diejenigen Bücher in meinem Bücherregal, die an den Ecken etwas lädiert sind.

Nehmen Sie sich die Kritiken, zu Ihren Büchern zu Herzen?
Wenn mich Kritik weiterbringt und konstruktiv ist, bin ich immer offen dafür.

Was ist das Geräusch/der Geruch Ihrer Kindheit?
Ich bin gerne in der Natur und schätze die frische Luft zum Durchatmen.

Welchen Kindheitstraum haben Sie sich noch nicht erfüllt?
Ich habe viele Erwachsenenträume, die ich Schritt für Schritt zu verwirklichen versuche.

Wenn Sie mit einem Fingerschnipsen etwas in Ihrem Leben ändern könnten – was wäre es, und warum?
Wenn es so leicht wäre, würde ich vielleicht nur noch mit den Fingern schnipsen, um alle Möglichkeiten auszuprobieren. 😉

Welche Figur aus einem Roman oder einem Film würden Sie gerne treffen – und was würden Sie ihm / ihr sagen?
Ich würde mich eher mit Autoren von gelesenen Sachbüchern treffen, um noch tiefer in das Thema einzutauchen.

Was bedeutet Familie für Sie?
Familie bedeutet für mich Wurzeln. Doch es sind die Gleichgesinnten, die dich in gewissen Lebensabschnitten aktiver begleiten.

Haben Sie ein Lieblingsbuch?
Lieblingszitat?
Meine persönlichen Lieblingsbücher, sind immer diejenigen, die ich aktuell gerade lese.

Wie würden Sie sich in drei Wörtern beschreiben?
Kreativ, neugierig … Und manchmal stehe ich mir selbst im Weg.

Was ist Ihnen wichtig, am Ende eines oder vielleicht sogar: eines jeden Tages getan zu haben?
Zeit um mich abends mit meinem Mann auszutauschen. Zeit für mehr Spontanität in der Arbeitswoche. Beides kommt leider noch immer zu kurz.

Die beste Entscheidung Ihres Lebens war?
Vor zwanzig Jahren, meine Handynummer meinem Mann auszuhändigen. Selbst wenn wir es zu Beginn nicht immer leicht hatten, haben wir immer einen Weg gefunden, Probleme gemeinsam zu bewältigen, schwere Zeiten und finanzielle Durststrecken zu meistern.

Wann können Ihre Leser mit dem nächsten Buch rechnen?
Ich hoffe, dass ich für die Fertigstellung der Überarbeitung, nicht mehr allzu lange brauche.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: