Wir sehen dich sterben

Wenn Wissenschaftler Gott spielen …
In Berlin bekommen ahnungslose Menschen einen Chip in ihren Sehnerv implantiert. Durch einen Zufall bemerkt eine Mitarbeiterin der Firma, dass das Leben dieser Probanden auf einem Live-Stream zu verfolgen ist – auch deren gewaltsamen Tod. Nina begreift, dass sie es mit skrupellosen Menschen zu tun hat, sie sucht sich Hilfe bei Tim, einem Polizisten. Zusammen wollen sie dem letzen Chipträger das Leben retten – es ist ein Kind. Doch die Gangster sind den Ermittlern stets einen Schritt voraus, es ist ein Katz und Maus-Spiel. Es ist gefährlich! Gut gegen Böse, wär gewinnt?
Die Geschichte ist spannend, es hat mich erschrocken, was man alles mit Technik erreichen kann …
Es stimmt nachdenklich. Wo müsste eine moralische Grenze gezogen werden? Die Protagonisten sind authentisch, der Autor hat sie gut gezeichnet. Manchmal lesen wir Abschnitte aus der Sichtweise des Mörders, das gefällt mir stets bei Büchern. Ich habe diesen Thriller verschlungen, Gänsehaut ist garantiert. Allerdings frage ich mich, ob ich meinen nächsten Augenarzttermin absagen sollte …
Danke Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Veröffentlicht in Heyne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s